Freitag, 24.03.2017
  Linux Allgemein
   Was ist Linux?
   Spezifikationen
   Hardware
   Portierungen
   Dateisysteme
   Geschichte

  Distributionen
   Allgemein
   Auswahl einer Dist.
   Distributionen im Detail
   Mini Distributionen
   Bezugsquellen

  Artikel
   Artikelsammlung

  Software
   Download Archive
   Software

  Hardware
   Sharp Zaurus PDA

  Dokumentation
   Allgemein
   Howtos
   Shell Befehle
   Online Dokumentation
   Bücher
   FAQ
   Glossar

  Tips und Tricks
   Tips zu Linux

  Business
   Linux und Business
   Einsatzmöglichkeiten
   Vorurteile über Linux
   Linux und Jahr 2000

  Community
   Linux User Gruppen

  Links
   Linksammlung

  Wühlkiste
   Witze
   History of LIZ
   GPL Lizenz

  Impressum
   Impressum
   Kontakt

"> Home Email  

News


Distributionen: Projekt zur Entwicklung eines Linux Harware Router 02.10.2003 14:02
Das LR101 Projekt startete diesen Sommer. Es dient zur Entwicklung eines echten Linux Hardware Routers mit VPN, Firewall, ISP/VPN Failover, und der Unterstützung aller meistgenutzten Protokolle, u.a. auch BGP und OSPF durch die Implementierung von Zebra. Derzeit ist ein Image in der Version 0.1.1 zum Download verfügbar und muss von einem USB Stick gestartet werden. Passend dazu gibt's natürlich eine fertige Bootdiskette. Sobald Hardware zur Portierung auf ein "normales" System bereitsteht, wird das Image und der Kernel auf diese angepasst.

Autor: Bruno Leonhardt
Email: bl@linux-it-solutions.de
Link: http://lr101.linux-it-solutions.de


Software: Samba 3.0 veröffentlicht 25.09.2003 18:10
Das Samba-Entwicklerteam hat die stabile Version der neuen Generation 3.0 von Samba freigegeben.
Samba kann sich nun in der neuesten Version 3.0 einem Active Directory Realm anschließen und Benutzer mittels LDAP und Kerberos authentifizieren. Ferner unterstützt der Server NT-Style status32-Codes und enthält ein nochmals verbessertes Windows 2000/XP/2003 Printing-System.
Der Quellcode von Samba 3.0 ist von http://download.samba.org erhältlich. Neben dem Quellcode sollen nach und nach auch Binärpakete für verschiedene Plattformen folgen.

Link: http://www.pro-linux.de/news/2003/5998.html


Distributionen: Neue Knoppix-Version 23.09.2003 11:02
Nach einem guten halben Jahr Entwicklungszeit hat Klaus Knopper die Version 3.3 seines CD-Linux freigegeben.

Wie üblich ist die enthaltene Software auf den neuesten Stand gebracht. So erkennt der aktuelle Kernel 2.4.22 auch modernste Hardware. Dazu kommen einige neue Features: Der enthaltene Samba-Server lässt sich jetzt beispielsweise über einen eigenen Menüeintrag sehr einfach starten. Die Optionen, um Konfigurationsdaten und auch das komplette CD-Image auf Festplatte zu speichern, wurden überarbeitet und vereinfacht. Umfangreiche Veränderungen hat es bei der regulären Festplatteninstallation gegeben: Ein verbessertes Programm knoppix-installer richtet Knoppix 3.3 auf der Festplatte ein. Da der neue Installer die Konfigurationsoptionen auch aus einer Datei einliest, ist es möglich, Knoppix standardisiert auf mehreren Maschinen zu installieren.

Autor: Webmaster LIZ
Link: http://www.heise.de/newsticker/data/odi-22.09.03-000/


Software: Cursed GTK - GTK+ für die Konsole 28.08.2003 09:12
"Cursed GTK" ist eine GTK+ Variante des bekannten GTK (The Gimp Toolkit) für die Konsole. So können einfache GTK-2.0 Applikationen ohne grafische Oberfläche in einer Konsole benutzt werden. Die von dem Team um Pavel Machek und Johanka Dolezalova entwickelte Version liegt in einer Betaverison unter http://zemljanka.sourceforge.net/cursed/beta/ zum Download bereit. Einige Screenshots können ebenfals unter http://zemljanka.sourceforge.net/cursed/screenshots/ eingesehen werden.

Autor: Lukas Zurschmiede
Link: http://zemljanka.sourceforge.net/cursed/


Internet: RadioTux Sendung 40 - Spezialsendung zum Linuxtag 16.07.2003 02:15
Natürlich war das Linux4us-Team auch auf den Linuxtag anwesend und hat es sich auch diesmal nicht nehmen lassen zahlreiche Interviews zu führen. Einige dieser Interviews sind, wenn auch gekürzt, in der Spezialsendung zum Linuxtag zu hören. Neben einem Fazit zum Linuxtag und O-Tönen von Besuchern und den Veranstaltern, dürfte das absolute Highlight der Sendung das Interview mit Jon Hall, auch bekannt als maddog, sein.

Da das Interview im Original über 20min lang ist konnte es nicht komplett in die Sendung. Darum gibt es auf der Homepage eine Extraseite zum Linuxtag 2003 hier werden nach und nach die Interviews in voller Länge zum Download angeboten werden, sowie deutsche Übersetzungen der englischen Interviews. Leider war es nicht möglich alle Interviews sofort online zu stellen, dies wird aber in den nächsten Wochen Schritt für Schritt nachgeholt werden.

Das Linux4us-Team wünscht viel Spaß beim Hören!

Autor: Maurice Renck
Email: maurice.renck@linux4us.de
Link: http://www.linux4us.de/


Linux News: Open Source Projekt 15.06.2003 22:07
KNetWatch wurde entwickelt um unter Linux eine freie, kostenlose Variante
eines Fernwartungstools zu haben. Im Gegensatz zu Trojanern, verbinden sich hier die Clients mit dem Server. Der Server besteht aus einer GUI von wo aus der Admin die verschiedensten Aktionen ausführen kann. Der Admin muss nur den Server (KNetWatchS) auf einem bestimmten Port laufen lassen und bei den jeweiligen Clients in deren Konfigurationsdatei die IP + PORT davon angeben und das wars dann auch schon. Die Clients (Workstations) verbinden sich dann zum Server und schon kann der Admin diese "fernsteuern".
Das ganze funktioniert in lokalen Netzwerken und über das Internet.

Die Version 0.1 enthält folgende 6 Funktionen:

* Send Popup Message
Verschickt eine Nachricht welche beim Client auf dem Desktop in Form einer
Messagebox erscheint.

* Receive System Information
Zeigt diverse Systeminfos über den Client an, darunter "eingeloggte User", "Netzwerk Daten" und wenn der Client als Root läuft noch die Passwort Datei.

* Open Telnet-Shell there
Öffnet beim Client eine Shell (SH) zu der man sich per Telnet verbinden lassen kann. Ist KNetWatchC als root gestartet, hat man somit eine root-Shell.

* Execute an command
Führt beim Client einen Befehl aus (z.B. "ls") und der Output davon wird
angezeigt.

* Quit client
Versucht den Client zu beenden.

* Make Screenshot
Der Client erzeugt eine Screenshot-Datei (Endung XPM) und überträgt diese dann zum Server.

Die Grafische Oberfläche des Servers sieht so aus:
http://www.securecrew.net/projekte/knetwatch/v0.1/gui.png

Das Programm wird derzeit noch weiterentwickelt. Gesucht werden noch ein paar Entwickler und Tester. Ideen sind immer willkommen ebenso auch Kritik. Entwickelt wird das ganze von Siegfried Bolz (aka Tec) unter Linux (Debian Woody). Dabei wird QT 2.3.1 und KDE 2.2.2 verwendet.

Das ganze Projekt mit Beschreibungen gibt es hier anzuschauen:
http://www.securecrew.net/board/board.php?boardid=73

Autor: Siegfried Bolz
Email: tec@securecrew.net
Link: http://www.securecrew.net


Distributionen: Americas Army offiziell für Linux 11.06.2003 17:02
»Americas Army«, ein Spiel, das die Unreal-Engine von Epic Games verwendet, wurde in einer nativen Version für Linux vorgestellt. »Americas Army« gliedert sich in zwei Teile: Einen »Karrieremodus« und einen »First-Person Shooter«. Ähnlich wie bei Counter-Strike stehen sich zwei Teams gegenüber, die die gegnerische Mannschaft an der Erfüllung einer Mission hindern sollen. Gegenüber Counter Strike zeigt sich dagegen die Auswahl der Mannschaften verändert. So können die Spieler nicht die Rollen von Terroristen übernehmen. Die gegnerischen Mannschaften sehen immer wie Terroristen und die eigenen wie US-Einheiten aus.
Abgesehen von der Tatsache, dass »Americas Army« eine Art von militärischer Werbung darstellt, brilliert das Spiel vor allem durch eine sehr gute Grafik und ein ausgezeichnetes Gameplay. Für die Linux-Portierung zeigt sich Icculus verantwortlich, das bereits auf der erst kürzlich veröffentlichten Gentoo LiveCD einen Preview auf das Spiel gab. Zu der Version auf der Gentoo-CD gibt es nach Aussagen der Programmierer keinen Unterschied. Heruntergeladen werden kann »Americas Army« vom Server des Produzenten sowie weiteren Mirrors.

Erst vor kurzem stellten die Macher von Wolfenstein eine vollwertige Version ihres neuesten Produktes auch für Linux zur Verfügung. Das vollkommen eigenständige Spiel in der Return to Castle Wolfenstein-Welt kann immer noch kostenlos vom Server des Herstellers heruntergeladen werden.

Autor: Pro-Linux
Link: http://www.pro-linux.de/news/2003/5620.html


[<<] [1][2][3][4][5][6][7][8][9][10] [>>]
News Artikel sortiert nach Kategorie:   
Die letzten 7 Tage
Keine aktuellen News ...

Details...

Nächster Event

(.. - ..)

Weitere Events...

Homepage Empfehlung -

Besuchen...

Buch Empfehlung

Dieses Buch ist vom Samba-Entwicklerteam offiziell als maßgebliche Dokumentation anerkannt und steht unter einer Open Content-Lizenz. Es ist ein umfassender Leitfaden zur Administration von Samba in der Version 2.0 und behandelt anhand von Beispielen die Themen Konfiguration, Performance, Sicherheit, Protokollierung und Fehlerbehebung. Ausführlich dokumentiert werden auch neuere Features wie die Integration in Windows NT-Domänen und das grafische Konfigurationsprogramm SWAT.

mehr Bücher...

Aktuelle Kernel

Developer Kernel: 2.5.75
Download...

Stabiler Kernel 2.6.10
Download...

 


Copyright (c) by Dave Hunziker 2001