login

Funktion

login prüft die Identität des Benutzers und startet eine Shell

Syntax

login [Name]

Beschreibung

Der Zugang zum Linux-Systemen ist normalerweise nur eingetragenen Benutzern möglich. Diesen Anwendern ist dann die Ausführung von Programmen und das Lesen bzw. Schreiben von Dateien in dem Umfang möglich, wie es die Zugriffsrechte im Dateisystem erlauben. Damit kann ein Unix-Rechner weitgehend vor Fehlern oder gar Mißbrauch geschützt werden. Um die Identität eines Benutzers festzustellen, wird zu Beginn jeder ,,Sitzung`` ein login durchgeführt, bei dem zu dem Benutzernamen noch ein Paßwort abgefragt wird. Erst wenn das richtige Paßwort eingegeben ist, läßt sich das System benutzen. Um während einer Sitzung die Rechte eines anderen Users (z. B. root für Verwaltungszwecke) zu erhalten, kann außer dem Kommando su auch ein login wie jeder andere Befehl in der Shell aufgerufen werden. Man erhält nach dem login eine neue Shell mit den Rechten des Users. Nach Verlassen dieser Shell mit exit ist man wieder in der eigenen Shell mit den eigenen Rechten.

Optionen

Name
es wird ein login für den Anwender Name durchgeführt